Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder e. V. Darmstadt

Aktionen & Meldungen

Das hat in unserem Verein stattgefunden…

Mundart-Könner auf dem Fahrradsattel

Kultur – Freunde der südhessischen Dialekte machen Station in Rai-Breitenbach

Mundart-Schmankerl am Dorftreff:

Die Mundartfreunde Südhessen machten wortgewaltig Station in Rai-Breitenbach. Erst wird geradelt, dann wird in Mundart gereimt und erzählt: So halten es die Mundartfreunde Südhessen, die bei ihrer Sommer-Radtour kürzlich im Breuberger Stadtteil Rai-Breitenbach Station machten. Bei einem Sektempfang wurde die Gruppe begrüßt von Angelika Romig-Saul, Stadträtin und Vorsitzende der Kulturkommission, sowie dem Erstem Stadtrat Werner Seibert.

Unter dem Motto „Die Mundart lebt“ gaben Fritz Ehmke, Karl Ohl, Arnold Kratz, Edgar Bodensohn, Peter Dotterweich und Theo Speckhardt auf der Naturbühne von Rai-Breitenbach vor mehr als 50 Zuhörern einen Auszug aus ihrem Programm. Der frühere Odenwälder Kreischorleiter und Mundartdichter Arnold Kratz (Michelstadt) hatte eigens für den Empfang ein Gedicht getextet und vorgetragen. In Zusammenarbeit mit der örtlichen Seniorengruppe kümmerten sich Verschönerungsverein und Dorfgemeinschaft Rai-Breitenbach um das leibliche Wohl der Besucher. Dies teilte die Breuberger Stadtverwaltung in einer Pressenotiz mit. Ihre jährliche Radtour veranstalten die Mundartfreunde zugunsten krebskranker Kinder. Fritz Ehmke bedankte sich für eine Spende der Breuberger und ein von Bürgermeister Frank Matiaske übergebenes Schreiben.

Radeln und Reimen: Auf ihrer Sommer-Radtour machten die Mundartfreunde Südhessen Station im Breuberger Stadtteil Rai-Breitenbach. Mit von der Partie waren unter anderem (von rechts) Theo Speckhardt, Edgar Bodensohn, Fritz Ehmke und Peter Dotterweich. Begrüßt worden waren die Radler von den Breuberger Stadträten Angelika Romig-Saul und Werner Seibert (beide links im Bild).